Startseite | Impressum

Fatih Alasalvaroglu

C Martina Thalhofer 2018
C Martina Thalhofer 2018
C Emil Schramm 2017
C Emil Schramm 2017
C Emil Schramm 2017
C Emil Schramm 2017
C Emil Schramm 2017
C Emil Schramm 2017

ZUR PERSON
Jahrgang: 1976 | Größe: 1,67 m
Haarfarbe: dunkel | Augenfarbe: blau-grün
Wohnort: Berlin

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch
Dialekte: Hessisch, Berlinerisch
Besondere Interessen: Malerei, Fotografie, Karate (Schwarzgurt), Singen, Tanzen

Ausbildung
Schauspielausbildung Theaterstudio e.V. Berlin
Gesangsausbildung Scream Factory, FFM
Studium Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Universität der Künste Berlin (Dipl. Kommunikationswirt)


Fatih Alasalvaroglu. Sohn türkischer Gastarbeiter, geboren '76 in Hanau. Nach Abitur und Zivildienst in einer Kirche, zog es ihn in die Kreativmetropole Berlin, wo er die Schauspielschule besucht. Hierauf wirkt Fatih als Schauspieler (als Fatih Alas) in insgesamt mehr als 40 Film- und Fernsehproduktionen mit.
Es folgen das Studium an der Universität der Künste Berlin, dass er mit Diplom beendet und die Gründung von UrBerlin, dem Label für Urban Art mit dem er den SELF MADE Wettbewerb 2014 der Marke Bench gewann.
Fatih erlangte letztlich u.a. mit „Täglich ein Kunstwerk im Projekt: 365“ Aufsehen.
Seitdem ist Fatih Alasalvaroglu als freier Künstler tätig und zählt zu den Entdeckungen der hiesigen Kunstszene. Seine Malereien und Zeichnungen kann man nicht kategorisieren oder einordnen. Sie sind vielseitig, wie er auch: Man muss sie erleben.


SCHAUSPIEL (Auszug) – als Fatih Alas-
„Rookie“
Bummfilm München 2009
Regie: Tommy Krappweis

„Der Dicke“ (ARD) – durchgehende Rolle-
Studio Hamburg 2008
Regie: Josh Broecker, Bernhard Stephan

„Ein Fall für Zwei“ "Ehrensache" (ZDF)
Odeon TV 2007
Regie: Michael Kreindl

„Abschnitt 40“ (RTL)
Typhoon AG 2005Regie: Kilian Riedhoff

„Ein Fall für Zwei“ 'Kirre' (ZDF)
Odeon TV 2005
Regie: Claus Theo Gärtner

„Die unlösbaren Fälle des Herrn Sand“
Monaco Film 2004
Regie: Matthias Steurer

„Der Dicke“ (ARD) -durchgehende Rolle-
Studio Hamburg 2004
Regie: Franziska Meyer Price

„Großstadtrevier“ (ARD)
Studio Hamburg 2003
Regie: Miko Zeuschner

„Mein Leben und ich“ (RTL)
SPFFP 2003
Regie: Richard Huber

„Fremder Freund“ (Kino)
(First Steps Award 2003)
Naked Eye Filmproduktion 2003
Regie: Elmar Fischer

„Soloalbum“ (Kino)
Goldkind Filmproduktion 2002
Regie: Gregor Schnitzler

„Ein Fall für Zwei“ (ZDF)
Odeon TV 2002
Regie: Michael Werlin

„Für alle Fälle Stefanie“ (Sat1)
Novafilm 2002
Regie: Gunter Krää

„Voll korrekte Jungs“ (Kino)
U5 Filmproduktion 2001
Regie: Rolf Silber

„Mit dem Rücken zur Wand“
(Hamburger Fernsehpreis 2002)
Studio Hamburg 2001
Regie: Torsten Näter

„Ein bisschen April“ (Hauptrolle)
EEE-Filmproduktion/3SAT 2001
Regie: Asli Özge

„Zwischen den Sternen“ (Hauptrolle)
Mediopolis 2001
Regie: Seyhan Derin

„Dr. Sommerfeld - Neues...“
NdF 2000
Regie: Carsten Wichniarcz

„Wolffs Revier“ (Sat1)
Nostro Film 2000
Regie: Rüdiger Nüchtern

„Alphateam“ (Sat1)
Multimedia 1999
Regie: Gunter Krää

„Helicops“ (Sat1)
Polyphon 1999
Regie: Peter Ristau

„Alarm für Cobra 11“ (RTL)
Polyphon 1997
Regie: Hans Schönherr

„Medicopter 117“ (Saz1)
MRTV 1997
Regie: Peter Welz


WERBUNG
URBERLIN - Idee, Casting, Produktion, 2010
WOLFORD - Casting, Regie, UDK, 2010
TAZ-Spot- Idee, Konzeption, Casting, Regie, UDK, 2008
BVG-Spot - Casting, Regie, Asal-Independent Film- und Medienproduktion, 2007
Jobpoint - Buch, Casting, Produktion, Regie, UDK, 2007
HIV Spot - Idee, Konzeption, Buch, UDK, 2007

Demoband Fatih Alasalvaroglu (Fatih Alas)